WWPG 500 

Water wave power generator

Patentiertes Wellenkraftwerk  der neuen Generation, mit zwei auf der Wasseroberfläche schwimmenden Behältern eingebunden in je einem Hebel- Antriebssystem.

DPMA Patent [Aktenzeichen 10 2017 009 309.1]

In den letzten Jahren schätzte die Fachwelt verstärkt Wasserwellen als potentielle Energiequelle der Zukunft mit einem unerschöpflichen, umweltfreundlichen und kostenlosen Energiepotential. 

Eine Vielzahl von Wellenkraftwerken, unterschiedlich in ihrer Größe und Technik, nutzen diese Energiequellen an verschiedensten Orte der Erde, um elektrischen Strom zu erzeugen.  

Diese Techniken sind jedoch oftmals nicht ausgereift und die meisten  Wellenkraftwerke sind verbunden mit hohen Herstellungskosten, geringer Leistung und hohen Wartungs-kosten, die u.a. durch die schwere Zugänglichkeit verursacht werden. Zusätzlich werden Schäden durch extremen Wellengang verursacht.

Mit dem patentierten Wellenkraftwerk WWPG 500 und seinem genial einfachen Antriebssystem ist es uns gelungen, all diese Schwachstellen auf ein Minimum zu reduzieren.

WWPG 500 nutzt große als auch kleine Wellenbewegungen, sei es auf den Weltmeeren oder in fließenden Gewässern, um elektrischen Strom zu erzeugen. Dabei werden zwei mit Wasser als Sollgewicht gefüllte Behälter eingebunden in je einem Hebel-Antriebssystem. Die Behälter nutzen unabhängig voneinander die aufsteigende als auch die absteigende Wellenenergie, um eine gemeinsame Antriebswelle mit Hilfe je zweier gleichdrehender Ratschen, angebracht an beiden Enden der Antriebswelle, immer in die gleiche Richtung zu drehen.   

Mit dem Zahnrad und gleichzeitigem Schwungrad, angebracht auf der Antriebswelle, wird der Generator angetrieben. 

Bei einer aufsteigender Welle werden beide Hebel–Antriebssysteme unabhängig voneinander halbkreisförmig angehoben. Sie sinken unabhängig voneinander, bedingt durch ihr Eigengewicht, bei absteigender Welle.

Durch das erfinderische Hebel –Antriebssystem und deren in Richtung Wellenanlauf angebrachten Behälter als auch durch deren großen Zwischenabstand, wird jede anlaufende Welle vierfach genutzt, indem die beiden Behälter nacheinander angehoben bzw. abgesenkt werden, demzufolge, bewirkt jedes Anheben und jedes Absenken der beiden Behälter unabhängig voneinander, immer eine mehrfache Vollrotation des Generators.

Die beiden Behälter erreichen ihr Sollgewicht, indem sie mit Hilfe zweier elektrischer Wasserpumpen dem Wellengang entsprechend gezielt mit Wasser gefüllt bzw. entleert werden. Das hat den Vorteil, dass die Generatorleistung permanent optimiert wird und bei Bedarf die Behälter vollständig entleert werden können. 

Bei Inbetriebnahme, Reparatur und Wartungsarbeiten und bei Gefahr sehr großer Wellen können beide Hebel-Antriebssysteme unabhängig voneinander mit Hilfe je einer elektrischen Seilwinde gezielt ins Wasser gelassen bzw. aus dem Wasser gehoben werden.